Zum Hauptinhalt springen

Blog

Rosen schneiden und pflegen

Ein Gartenworkshop mit Barbara Siebrecht am 30.3.2019 - ein Rückblick

Rosen schneiden und pflegen – ein Gartenworkshop mit Barbara Siebrecht am 30.3.2019 - ein Rückblick

Der Wettergott meinte es gut mit den Rosenfreunden. Bei sonnigem Wetter sammelten sich die Rosenfreunde im Seminarsaal der Burg Herstelle, um von der Referentin, Barbara Siebrecht, mit Beamer und Powerpointpräsention umfassend in die Geheimnisse der Rose eingeweiht zu werden.

Dabei wurde beginnend beim Kauf der Rose über das Pflanzen selbst mit Pflanzschnitt und Bodenvorbereitung, Bewässern, Schnitttechniken und –regeln, Bindematerial, Befall und dessen Vorbeugung bzw. Ausmerzung bis hin zu Rosenbegleitern nichts ausgelassen.

Themen und Informationen, denen die meisten Rosenliebhaber bei der Sachlektüre sicherlich hier und da schon einmal begegnet sind. Dies aber wahrscheinlich noch nie so gut strukturiert, anschaulich erklärt und auf das Wichtigste kondensiert.
.
So reichlich mit Informationen gefüttert, strömten schließlich nach diesem vormittäglichen Theorieteil alle 15 Kursteilnehmenden in den sonnendurchfluteten Wintergarten der Burg ans Rosenbuffet, um sich dort für den anschließenden Praxisteil im Burggarten zu stärken.

Und auch hier wieder stand alles im Zeichen der Rose: Rosenknospentee, Rosenblütenkäse, Rosen-Secco, Rosen-Bio-Zisch, Rosenkonfitüre, Rosen-Cupcakes und Hagebuttenbutter – Frau Siebrecht und der Beverunger Ringelblume sei’s dank – die Rose meinte es gut mit uns.

Im Praxisteil konnten die Rosenfans dann ihr frisch erworbenes Wissen in die Tat umsetzen. Was gar nicht so leicht war, wie sich herausstellte. Theorie und Praxis … Welche Äste behindern sich gegenseitig, welche stehen in Konkurrenz zu einander, welche sind zu alt und drohen zu verholzen, welche… ?

Dabei hilfreich zu erfahren war, dass man ruhig forsch und unerschrocken zu Werke gehen darf – die Rose ist hart im Nehmen und verzeiht vieles.

Also, frisch ans Werk!

Zurück